Aktuelles

Wir waren ein paar Tage in Marokko

Mit etwas Verspätung!!

 

Reisebericht Schottland ist fertig.


Wir testen den Jahrgang 2015 und befinden ihn für gut!!

 

 

Was liegt näher, als unseren Saisonbeginn im schönen Franken zu starten?

 

Immer nur Nordheim ? Lass uns mal in ein anderes Weinörtchen fahren. Gesagt - getan. Wir sind gegen Mittag in Eibelstadt, wo bereits am Ortseingang ein großes Womo-Piktogramm auf den Stellplatz hinweist.

Nun ja, schön geht anders. Eine matschige Wiese, einige Flecken hingeworfener Schottersteine, die Zufahrt voller Bodenlöcher. Der Toiletten- und Duschcontainer wird auch nicht gerne geöffnet, wie benötigen diesen Service sowieso nicht und das Ganze für 10,- Euro.

Da wir zum Weingut Markert möchten, bleiben wir aber eine Nacht.

Das Örtchen selbst ist von einer 1,4 km langen vollständig erhaltenen Stadtmauer umgeben, der Weg entlang der Mauer ist von trutzigen Türmen umgeben.

Auf dem Marktplatz befindet sich eine Hinweistafel mit einem Rundweg, den wir nach dem Mittagessen laufen. Für uns nur ein kleiner Spaziergang mit seinen 5 km, aber wir haben aus den Weinbergen einen schönen Blick hinunter nach Eibelstadt.

 

Den Nachmittag beenden wir mit einer Weinprobe.

Am Abend finden wir kein Lokal, das uns zusagt und so ist die heimische Küche angesagt.

 

Am Freitag zieht es uns weiter, nur wenige km, aber dann befinden wir uns im Weinort Mainstockheim, das unserer Meinung nach auch nicht eben als touristisches Highlight gilt. Der Stellplatz am Main ist jedoch wunderschön und mit 7 Euro Platzgebühr ist sogar der Strom beinhaltet.

Nun denn, gibt es hier nicht viel zu erkunden, dann vielleicht im benachbarten Dettelbach?

Wir laufen am Main entlang und hier werden wir nicht enttäuscht. Eine mittelalterliche Innenstadt mit vielen Fachwerkhäusern und einem gotischen Rathaus erwartet uns.

 

Verlegen wir unseren Standort nach Dettelbach oder Nordheim?

Welche Frage!

Wir haben uns für heute ein fränkisches Schäufele vorgestellt und wo bekommt man das besser als in Sommerach?

Also kurze Fahrt hinüber nach Nordheim, um auf bekannten Wegen eine Wanderung über Escherndorf, Volkach am Mainkanal hinüber nach Sommerach zu unternehmen.

 

Ja, was ist das denn ?

Da liegt die Fähre auf dem Trockenen und wird überholt.

Somit müssen wir unsere Wanderpläne ganz schnell ändern. Nach Volkach müssen wir nunmehr den Fuß- und Radweg von Nordheim aus nehmen.

Das Wetter könnte nicht schlechter sein, aber wir sind in Daunen gehüllt, Mütze, Schal, Handschuhe und so kann uns das Wetter gar nichts anhaben.

 

 

Das Weingut Zang hat seine Weinprobierstuben völlig umgebaut und modernisiert, die Familie jedoch hat sich nicht verändert und ist freundlich und überaus herzlich geblieben. 

Wir verkosten einige Weine und bald ist die Bestellung komplett.

 

Noch sind die Weinberge kahl, doch es wird schon überall eifrig vorbereitet für das hoffentlich gute Weinjahr 2016.

In einer guten Stunde sind wir wieder von Sommerach nach Nordheim zurück gelaufen.

 

Am Montag nehmen wir uns eine Wanderung rund um Volkach vor. Auf bekannten Wegen dauert der Marsch eine gute Stunde und als erstes wollen wir die auf dem Hügel liegende und weithin sichtbare Kirche "Maria in Weingarten" besichtigen. Weit gefehlt, im Winter ist sie nur an Wochenende geöffnet.

Noch als wir auf der Suche nach einem Rundweg sind, fängt es an zu schneien. Da ist uns doch jetzt ein gemütliches Wirtshaus lieber.

In weniger als 15 Min. sind wir im Stadtzentrum von Volkach und nicht wenig erstaunt. Hier war in den letzten Jahren die Hauptstraße eine einzige Baustelle, aber seit Fertigstellung der Erdarbeiten wieder befahr- und begehbar. Ein schönes Städtchen ist es, das ist uns in der Vergangenheit gar nicht aufgefallen.

Wir kehren ein und sind auch hier angenehm überrascht. Das Schäufele ist auch hier hervorragend und weit preisgünstiger als wir es kennen. 

 

Weit laufen wir nach dem Mittagessen nicht. Eine Einkehr im "Main-Wein" ist schon obligatorisch.

Auf dem Rückweg nach Nordheim begleiten uns Regen, Schneegraupel und ein eisiger Wind.

 

Schee war's

 

Und Frühling wird es auch bald