Aktuelles

Wir waren ein paar Tage in Marokko

Mit etwas Verspätung!!

 

Reisebericht Schottland ist fertig.

 

Kurztripp Lombardei, Bergamo,


Mailand, Parma


22. Juni - 25. Juni 2007

 

Wir fliegen vom Flughafen Hahn mit Ryanair nach Bergamo und sind in einer guten Stunde bei strahlender Sonne am Ziel. Wir mieten ein kleines Auto, steuern unser Über-

nachtungsziel, die Villa Rosa an. Gleich darauf geht es mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt, die in eine Unter- und eine Oberstadt gegliedert ist. Im unteren Teil befindet sich der neue Teil Bergamos, die Città Alta ist das alte Bergamo. Die gesamte Altstadt ist fahrzeugfrei und man kann herrlich durch die alten Gassen bummeln, den Dom besichtigen. Die Oberstadt ist mit einer Seilbahn, der Funicolare, erreichbar.

Wir besichtigen den Dom, folgen einer beschilderten Stadtführung, besuchen eine herrliche Ausstellung mit Stühlen, geniessen am Spätnachmittag einen Cocktail, ein wunderbar aussehendes, aber aus nichts als Nudeln bestehendes Abendessen und sitzen aufgrund des herrlichen Wetters noch mit unser Hauswirtin plaudernd im Garten.

 

Am folgenden Tag besichtigen wir Mailand, das mit der Bahn in knapp einer Stunde erreichbar ist. Heute ist es noch heisser als gestern und so wird die Besichtigung des Doms, der Mailänder Scala, der Galeria und des Fortezza einermassen strapaziös. Der gewaltige Dom und die Besteigung des Daches ist jedoch ein Muss dieser Tour.

 

Am 3. Tag ist Parma unsere Anlaufstelle, das wir nach einer Überlandfahrt und mit einem Abstecher nach Cremona durch eine etwas öde Gegend erreichen. In Cremona mit seiner ebenfalls sehr schönen Altstadt haben wir erst noch den Dom und das Stradivari Museum besichtigt. Wer Parma immer nur auf seinem weiteren Weg nach Italien "links liegen" lässt, wird überrascht sein, welch eine schöne Altstadt sich hier auftut. Auch hier suchen wir als erstes unsere Unterkunft, die jedoch ein wenig ausserhalb liegt, sodass wir in die Stadt zurück wieder mit dem Auto müssen. Aber weil heute Sonntag ist, gestaltet sich die Parkplatzsuche als weniger problematisch. In der Altstadt werden wir heute mit einem guten Abendessen entschädigt, aber aufgrund der Hitze fahren wir bewaffnet mit einer Flasche Rotwein zu unserem Haus zurück und süffeln schwitzend auf dem Balkon unser Weinchen.

 

Der darauffolgende Tag ist dem Shoppen gewidmet und wir sind mitunter ganz glücklich, in den Kaufhäusern Coin und Upim herumzustöbern, sind sie doch gut klimatisiert. Eigentlich wollten wir noch Mantua besichtigen, auf Grund der grossen Hitze fahren wir jedoch zurück nach Bergamo, laufen noch einmal durch die Oberstadt und entdecken hier auch einen kleinen Park mit Mahnmalen aus allen Kriegen. Um Mitternacht landen wir dann bei eisigen 11 Grad wieder in Hahn.