Aktuelles

Reisebericht

Spanien ist fertig

 

Rückreise

 

Alles hat ein Ende und wir müssen Abschied nehmen.


 

Quasi die gleiche Strecke müssen wir wieder nach Hause fahren und haben zunächst gar nicht gewusst, dass für Frankreich der nachfolgende Aufkleber für Fahrzeuge über 3,5 t Pflicht ist. Gut, dass uns jemand darauf aufmerksam gemacht hat und diesen für uns besorgt hat.

 

 

Zum Spätzle Fritz wollen wir nicht schon wieder, aber die Gegend um Vinaros sollte es schon sein zum Übernachten.

 

p4n sei Dank finden wir hinter Ulldecona hoch auf einem Hügel einen zwar etwas schrägen, aber traumhaft schönen Parkplatz in ruhiger Umgebung bei einem ehemaligen Kloster, das in den Sommermonaten als Jugendherberge genutzt wird.

 

 

Der 2. Stopp ist dann wieder Gruissan, das heute wesentlich weniger frequentiert ist von Campern und somit finden wir heute einen Platz unserer Wahl, allerdings ist er diesmal mit 9,-Euro auch kostenpflichtig. Das Wetter war am Silvestertag weit schöner als heute. Es pfeift ein eiskalter Wind.

 

 

Unsere 3. Station ist wiederum Villars-les-Dombes und der Vogelpark. Wie auf Bestellung sitzt ein Storch in seinem Nest. Will er uns sagen, dass unser 3. Enkel bald kommt und wir uns beeilen sollen?

 

 

Letzte Übernachtung dann in Kappelrodeck im Schwarzwald. Ein gemütlicher Wohnmobilstellplatz wartet hier auf uns. Der soll bald weichen für die Erweiterung eines Wohngebietes. Man wird sehen.

 

Die Winzergenossenschaft „Hex vom Dasenstein“ hat es uns schon immer angetan und man kann wieder Wein probieren (und kaufen). Ein netter Plausch mit der Dame, die heute Dienst hat, ein gut bürgerliches Abendessen im Hirsch – damit geht eine wunderschöne Fahrt und Zeit zu Ende und tags drauf sind wir am Mittag zuhause.