Aktuelles

Unsere kleine Deutschland-Tour

Reisebericht ist fertig!

Montag, 23. Juni 2014

 

Strecke: Kirkmichael – Pitlochry – Tummel Bridge – Kinloch Rannoch – Rannoch Station

Tages-km

Km 100

Gesamt-km

Km 2.842

Wetter:

 

Wolken

  15° - 18°

 

 

 

Abfahrt 09.30 Uhr

Heute sind wir etwas später dran und als wir in den quirligen und weithin bekannten Pitlochry ankommen, ist schon der Teufel los. So viele Menschen auf einmal haben wir ja schon lange nicht mehr gesehen. Wir stürzen uns ins Gewimmel, bummeln durch die Geschäfte. Hier gibt es wenigstens auch ein paar nützliche Dinge. In einem Outdoor-Laden, der schon die Preise reduziert hat, kaufen wir jeder eine Wanderhose, Wolfgang Sandalen und ich Wanderschuhe. Ein frisches, leckeres Baguette zu Mittag lässt uns dann gestärkt weiterfahren.

 

Zu Beginn des Loch Tummel, einem malerisch gelegenen See im Tay Forest Park, gibt es den Queens View, einen Aussichtspunkt mit wirklich königlichem Blick auf Loch Tummel.

 

Die Zeiten ändern sich. Damals 1978 ein sandiger Parkplatz, heute ist er geteert und sogar ein Visitor Centre gibt es hier.

 

In Tummel Bridge auf dem Holiday Park sieht auch alles ganz anders aus. Wir erkennen rein gar nichts wieder. Aber wir wollen ja bis ans Ende der Straße, nach Rannoch Station.

 

Auch Kinloch Rannoch, den Ort am Beginn gleichnamigen Lochs, hatten wir nur mit 3 Häusern in Erinnerung, aber es ist ein stattliches Dörfchen.

 

Danach hören die Bäume auf, die Berge beidseitig des Lochs sind kahl und rauh und am kleinen Loch Eigheach weht ein kräftiger Wind.

 

Rannoch Station ist tatsächlich ein Bahnhof mitten im Nichts. Die Straße endet hier in einem geteerten Rondell mit Parkplätzen und zu allem Überfluss mit Schild „No Overnight Parking“. Wer um alles in der Welt will den hier übernachten ? (Ausser uns).

 

Wo bitte schön ist unser einsamer, im Tal endender Wiesenparkplatz von 1978 geblieben? Erst sind wir ein wenig fassungslos, dann lachen wir los und kommen zu dem Schluss, dass man die Erinnerung glorifiziert.

 

Na schön, wir sind seit Pitlochry 60 km Hoppelstraße umsonst gefahren. Aber heute wieder zurück, obwohl es erst 16.00 Uhr ist? Nein, das wollen wir auch nicht. Wir wollen hier hinten am Ende des Tales unseren einsamen Wiesenparkplatz!

 

Und den kriegen wir auch. Zurück am Loch Eigheach mit Blick auf den See vor uns, die Berge hinter uns und der Wind um uns herum. Einzig kein Wanderweg weit und breit. Mir bleibt genug Zeit, Bericht zu schreiben und die Bilder zu übertragen.

 

 

zurück zur Übersicht                                                                   weiter 24.06.14

zurück 22.06.14