Aktuelles

Unsere kleine Deutschland-Tour

Reisebericht ist fertig!

Freitag, 27. Juni 2014

 

Strecke: Edinburgh

Tages-km

Km 0

Gesamt-km

Km 3.134

Wetter:

 

Wolken

  14° - 17°

 

 

Um 09.30 Uhr steigen wir in den Bus Nr. 11, der uns bis zum Castle bringt.

 

Wie gestern laufen wir wieder die Royal Mile hinunter, suchen erst mal die High Street Nr. 249. Dort kann man nämlich das gestrige Penalty in bar bezahlen. Warteschlangen für alle Schalter, aber wir kommen sofort dran und sind froh, das erledigt zu haben.

 

In der Gegend um South Bridge suchen wir das Wax Museum, haben es aber nicht gefunden.

 

Heute sehen wir uns die Princess Street an, die auf der einen Seite nur aus mehr oder weniger exclusiven Geschäften besteht, die andere Seite säumt eine Grünfläche, die wie ein Band zwischen Royal Mile und Princess Street liegt.

 

Das Denkmal von Sir Walter Scott ist als schwarzes Ungetüm weithin sichtbar, das Scottish Tartans Museum bleibt ebenfalls von uns unentdeckt und eine genaue Haus Nummer haben wir nicht.

 

Unser Mittagessen besteht heute aus einem sehr leckeren indischen Buffet in einem gepflegten Restaurant mit angenehmer Atmosphäre.

 

So viele Busse wie in Edinburgh haben wir noch nie gesehen. Allein 5 Linien bieten Stadtrundfahrten an. Wir entscheiden uns für die Majestic Tours, weil diese Linie zum Ocean Terminal fährt, wo die ehemals königliche Yacht Britannia am Kai liegt und zu besichtigen ist.

 

Der Eingang befindet sich im 2. Stock eines riesigen Einkaufszentrums so weit hier draußen. Das Personal beim Kartenverkauf und der weiteren Betreuung verhält sich wahrhaft königlich.

 

 

 

Erneut auf königlichen Spuren

Die Britannia, ein 3-mastiges Segelschiff, lief 1953 vom Stapel und war bis 1997 im Besitz der Royals.

 

Von den Mannschafskabinen, Offizierskabinen und Aufenthaltsräumen, vom Maschinenraum bis hin zu den königlichen Gemächern ist vieles zu sehen.

 

Der große Speisesaal kann bis 56 Personen aufnehmen und Gäste wie Nelson Mandela, Boris Jelzin, Margaret Thatcher und Bill Clinton saßen schon darin. Heute kann der Saal zu repräsentativen Zwecken gemietet werden.

 

 

Die Schlafzimmer waren eher klein und schlicht gehalten, die Hochzeits-Suite von Charles und Diana sehr nüchtern und unromantisch.

 

Ein Teil des Schiffs wird heute auch als Café genutzt, das aber eher einer Bahnhofskneipe gleicht. Ein wenig stilvoller hätte man das schon einrichten können. Ich hatte mich schon auf Tee und Kuchen von erlesenem Geschirr gefreut, aber so verzichten wir.

 

Nach der Besichtigungsrunde bringt uns der Tour Bus wieder in die Stadt zurück. Wir laufen ein letztes Mal die Royal Mile hinauf, über den Grassmarket, der in den vergangenen Jahrhunderten Hinrichtungsplatz war, zurück zur Bushaltestelle, wo uns Nr. 11 wieder nach Mortonhall bringt.

 

Wir hatten den Eindruck, dass die Stadt heute nicht so sehr mit Touris überfüllt war, aber auf den Straßen gab es weit mehr musikalische und gauklerische Darbietungen als gestern.

 

 

zurück zur Übersicht                                                                  weiter 28.06.14

zurück 26.06.14